Kurzinfo Tabellierpapier

Kurzinfo Tabellierpapier

Tabellierpapier (Tabellen-Papier) oder auch Endlospapier (Endlosdruckpapier), EDV-Listenpapier und Computerpapier, ist ein Druckerpapier mit Führungslochrand zum Einsatz in EDV-Zeilendruckern (Impact-Druckern) oder modernen Endlos-Laserdruckern. Der Führungslochrand an den Seitenrändern des Papiers ist für den Papiertransport durch die Transporteinheit (Traktor, Stachelräder bzw. -bänder) des Druckers gedacht, hierdurch wird ein zuverlässiger Papiervorschub gewährleistet.

Der Begriff Endlosdruckpapier rührt daher, dass die einzelnen Blätter an der Ober- und Unterkante miteinander verbunden sind und zick-zack-gefaltet vom Stapel scheinbar endlos durch den Drucker laufen. Um die Blätter nach dem Druckvorgang einfach trennen zu können, sind diese in der Regel im Falz perforiert (Querperforation). Bei Papieren mit Längsperforation sind zusätzlich die Seitenränder mit dem Führungslochrand abtrennbar.

Üblicherweise werden die Höhenformate in Zoll (") angegeben. Ein „DIN A4“ Endlospapier ist mit 304,8 mm (12") tatsächlich etwas höher als eine DIN A4 Seite mit 297 mm. Dieses rührt daher, dass die Führungslöcher auf den Einzelblättern gleichmäßig mit einem Abstand von jeweils 12,7 mm = ½″. verteilt sind. Neben dem A3- und A4-Format gibt es noch diverse Formate für unterschiedlichste Anforderungen.

Eine Besonderheit stellen Endlospapiere mit integrierten Durchschlägen dar. Diese Durchschreibesätze (Mehrfachsätze) bestehen aus bis zu sieben Lagen (gängig sind 2- und 3-fach-Sätze) selbstdurchschreibenden Papiers, die nur an den Führungsrändern verbunden sind und nach dem Abtrennen der Perforationen einzelne Durchschläge ergeben.

Handelsübliche Ausführungen der Papiere sind: weiß (blanko), mit grünen Zeilen (Rasterbalken, Leselinien) oder mit Notenlinien bedruckt.

Gängige Verpackungsgrößen sind Kartons mit 2000 Blatt, bei Durchschlagpapieren 1000, 600 oder 500 Blatt.

 

Gängige Abkürzungen im Zusammenhang mit Endlos-Papieren:

LP = Längsperforation

QP = Querperforation

MP = Mikroperforation

SD = Selbstdurchschreibend

LL = Leselinien

AHL = Abheftlochung

RC = Reyclingpapier