Glossar

Glossar

 

Alterungsbeständigkeit

Säurefreies Papier hat eine längere Haltbarkeit, und ist somit perfekt für die Archivierung von Dokumenten. Die meisten Büropapiere entsprechen den Normen DIN ISO 9706 und DIN 6738 LDK 24-85, sie definieren Papiere mit höchster Alterungsklasse für die Langzeitarchivierung von mehreren hundert Jahren.

 

Blauer Engel

Umweltschutzbezogene Kennzeichnung, mit dem auf freiwilliger Basis die bestmöglichen ökologischen Eigenschaften von Angeboten gekennzeichnet sind. Im Papiersektor können damit ausschließlich Recyclingpapiere ausgezeichnet werden. Zu den Beurteilungskriterien zählen der Wasser- und Energieverbrauch bei der Herstellung, die Auswahl der eingesetzten Altpapiere (Post-Consumer) sowie die Verwendung von Chemikalien und Hilfsstoffen. Daneben werden aber auch Qualitätsanforderungen gestellt, z. B. Kopierfähigkeit und Archivierbarkeit.

 

CO2 neutral:

Mittels Klimakompensationen wird der Kohlendioxid-Ausstoß an einem Ort durch Treibhausgas-Einsparungen an anderer Stelle wieder ausgeglichen. Hierdurch sollen Emissionen von Treibhausgasen neutralisiert werden.

 

ColorLok

Papiere mit ColorLok® wurden mit einem speziellen Zusatzstoff entwickelt und wirken so leuchtender, kräftiger und einfach besser. Bei der Verwendung eines Tintenstrahldruckers bietet die ColorLok®-Technologie lebendigere Farben, tieferes Schwarz und eine schnellere Trocknungszeit. Bei Laserdruckern wird die Abnutzung wichtiger Druckerkomponenten reduziert.

 

Duplexeignung

Für den beidseitigen Gebrauch: Die hohe Opazität und das hohe Volumen machen es zum perfekten Papier für eine doppelseitige Verwendung.

 

Dichte

Die Dichte gibt an, wie kompakt ein Papier ist. Sie wird nach einer Formel aus Flächengewicht und Papierdicke berechnet. Die Dichte hat Einfluss auf die Faktoren Stärke, Glätte und Opazität – je höher die Dichte, desto glatter die Oberfläche, aber mit einer geringeren Deckkraft und Stärke.

 

ECF

Elementary Chlorine Free: Diese Papiere werden aus Zellstoff hergestellt, der zwar ohne Elementarchlor, aber mit Chlorverbindungen gebleicht wurde. Dieses Verfahren verhindert die Freisetzung giftiger Dioxine. ECF-Bleiche hat sich zum heutigen Produktionsstandard entwickelt und wird deshalb oft nicht mehr gesondert gekennzeichnet.

 

EMAS

Kurzbezeichnung für „Eco Management and Audit Scheme“, auch bekannt als EU-Öko-Audit. Ein System aus Umweltmanagement und Umweltbetriebsprüfung. Unter dem Gesichtspunkt der Verbesserung der Öko-Effizienz werden Umweltauswirkungen eines Unternehmens gemessen und veröffentlicht.

 

EU-Ecolabel

Das eigene Umweltlabel der EU, auch EU-Blume genannt, kennzeichnet umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen auf dem europäischen Markt. Die mit der EU-Blume ausgezeichneten Produkte und Dienstleistungen sind von unabhängiger Stelle auf die Einhaltung strenger ökologischer und gebrauchstauglichkeitsbezogener Kriterien geprüft. Es werden alle Zyklen eines Produktes von der Herstellung über die Nutzung bis zur Entsorgung berücksichtigt.

 

Farb-Laserpapiere

Colorlaser-Papiere zeichnen sich durch eine satinierte Oberfläche und einer erhöhten Hitzebeständigkeit aus. Die spezielle Oberflächenbehandlung sorgt für höchste Druckqualität, gestochen scharfe Ausdrucke und eine brillante Farbwiedergabe. 

Beispiel für Farblaserpaier: Mondi Color Copy

 

Farbige Papiere

Sind durchgefärbte Papiere mit einem bestimmten Farbton. Farbige Papiere lassen sich für die Organisation, Übersichtlichkeit und mehr Farbe im Büro nutzen.

 

Feuchtigkeit in Papieren

Der Feuchtegehalt benennt den Anteil von Wasser im Papier. Papiere enthalten immer eine Restfeuchte. Die Menge des Feuchtigkeitsgehalts bestimmt die Bedruckbarkeit mit digitalen Drucksystemen wie Laserdrucker, Kopierer und Tintenstrahldrucker. Wenn der Feuchtigkeitsgehalt zu hoch ist, erhöht sich die elektrische Leitfähigkeit, es kann zu unvollständigen Tonerübertragungen kommen und das Papier rollt und wellt sich nach der Fixierung. Wenn die Papierfeuchte zu niedrig ist, kann es zu statischen Aufladungen (Blätter haften aneinander) und unscharfer Bildqualität kommen.

 

Formate Büropapiere

Kopierpapier wird standardmäßig in den Formaten DIN A4 und DIN A3 angeboten. Für spezielle Anwendungen gibt es auch die Sonderformate DIN A5, A3+ und SRA3.

DIN A3                    297 x 420 mm

DIN A4                    210 x 297 mm

DIN A5                    148 x 210 mm

A3+                             305 x 457 mm

SRA3                          320 x 450 mm                                 

 

Formation (Faserverteilung)

Formation ist ein Indikator, wie gleichmäßig Fasern und Füllstoffe in einem Papierblatt verteilt sind. Papiere mit schlechter Formation haben eine unebene Oberfläche mit Dünn- und Dickstellen. Die Prüfung und Beurteilung des Papiers erfolgt bei durchscheinendem Licht. Gute Papiere zeigen eine ruhige und gleichmäßige Struktur, nicht so gute Papiere sind wolkig und unruhig in der Durchsicht.

 

FSC

Forest Stewardship Council: Gütesiegel für Holzprodukte aus einer umweltgerechten und sozial verträglichen Waldnutzung. Der FSC erstellt Zertifikate für Holz und Holzprodukte, die aus nachhaltiger Waldwirtschaft stammen. Dazu zählen auch Holzfasern, der Rohstoff für die Papierherstellung.

 

Glätte

Glätte ist ein Maß für die Ebenheit einer Papieroberfläche und beeinflusst, wie sich das Papier durch einen Drucker oder ein Kopiergerät bewegt. Eine glattere Oberfläche hat auch eine hochwertigere, seidige Haptik, ist angenehm für die Augen und ist besonders gut für High-Speed-Maschinen geeignet. Bei der Betrachtung der Papierglätte wird üblicherweise die Rauhigkeit gemessen, je niedriger die Zahl, desto besser das Papier.

 

Grammatur

Kopierpapier gibt es in unterschiedlichen Grammaturen (Flächengewichten). In Deutschland hat sich als Standardgrammatur 80g/qm etabliert. In vielen europäischen Ländern, in Amerika und Asien werden hingegen 70 oder 75 g/qm als Kopierpapier eingesetzt. Die meisten Bürogeräte können auch niedrigere oder höhere Grammaturen problemlos verarbeiten, zum Beispiel 60 g/qm wenn es um reine Archivdrucke oder um Portooptimierung geht. Oder 90 bzw. 100 g/qm wenn es um hochwertige Ausdrucke geht. Auch Kopierkarton ab 160 g/qm läuft auf vielen Kopiergeräten problemlos durch.

 

Kopierpapier

Standard-Kopierpapiere haben in der Regel eine 146er CIE-Weiße, lassen sich gut in  Schwarz-Weiß-Kopierern und -Druckern verarbeiten, erfüllen die ISO-Norm 9706 für Alterungsbeständigkeit und sind besonders für die interne Kommunikation und Ablage geeignet. Kopierpapiere sind speziell auf die Anforderungen der Kopiergeräte abgestimmt.

Beispiel für ein Standard Kopierpapier: Plano-Speed

Lagerung von Büropapier

Papier ist ein Naturprodukt und nimmt daher sehr leicht Feuchtigkeit auf. Am besten wird das Papier in trockenen und eher kühlen Räumen in der Verpackung gelagert.

Vermeiden Sie die Nähe zu Wärmequellen und Außenwänden. Für einen störungsfreien Betrieb und optimale Druckergebnisse lagern Sie das Papier 24 Std. vor der Benutzung in der Nähe des Geräts, damit sich das Papier an die Umgebung (Luftfeuchte, Temperatur etc.) gewöhnt.

 

Laufeigenschaften

Glatte Kanten, das optimale  Verhältnis zwischen der Steifigkeit und Dicke des Papiers sowie die Dimensionsstabilität reduzieren deutlich Papierstaus in Kopierern. Die Reduzierung der Anzahl der Papierstaus führt zu einer Steigerung der Produktionsgeschwindigkeit und weniger Fehlern bei der Verarbeitung.

 

Laufrichtung

Unter Laufrichtung versteht man die Richtung, in welcher die Papiermasse über die Maschine gelaufen ist (Faserlauf). Bei der Entwässerung auf dem Sieb richten sich die Fasern hauptsächlich in ihrer Länge parallel zur Laufrichtung aus. Von Bedeutung ist die Laufrichtung, weil sich Papierfasern durch Luftfeuchtigkeit in Längs- und Querrichtung unterschiedlich dehnen. Fasern quellen in der Breite auf, wenn sie feucht werden. In Folge wellt sich das Papier. Bei der Breitbahn (BB) laufen Papierfasern parallel zur kürzeren, bei der Schmalbahn (SB) parallel zur längeren Seite des Bogens. Bei Kopier- und Druckerpapieren sollte die Laufrichtung senkrecht zur Trommel und Fixierstation sein. DIN A4-Papiere sind üblicherweise in Schmalbahn geschnitten, DIN A3-Papiere in Breitbahn.

 

Lichtechtheit

Mit Lichtechtheit ist die Beständigkeit des Papiers gegen Lichteinwirkung gemeint. Je weniger lichtecht ein Papier ist, desto schneller vergilbt es.

 

Multifunktionspapiere

Allroundpapiere die auf allen modernen Bürogeräten universell einsetzbar sind. Die Multifunktionspapiere bieten überzeugende Druckresultate und laufen problemlos im Laser- und Inkjetdrucker als auch im Kopierer und Faxgerät. Die Papiere haben eine höhere Weisse eine schöne Blattformation, so dass sie auch für externe Korrespondenz genutzt werden können. 

Beispiel für ein Multifunktionspapier: Plano Dynamic

Naturpapier

Bei der Produktion von Papier wird Zellstoff als Rohstoff verwendet, ein aus Holz gewonnenes Produkt. Zusätzlich werden Füllstoffe (z.B. Kreide, Kaolin), Stärke (Kartoffel, Mais), und Hilfsstoffe beigemischt, um Laufeigenschaften und Bedruckbarkeit zu steuern. Alle gängigen Frischfaser-Büropapiere sind Naturpapiere, heißt sie sind nicht beschichtet und ungestrichen. Je nachdem, wie stark das Naturpapier während der Herstellung geglättet wird, besitzt es eine mehr oder weniger lebhafte Oberfläche. Farblaserpapiere haben eine besonders glatte Oberfläche.

 

Nordic Swan

Das skandinavische Ökolabel wird in einem Lizenzverfahren für Papiere vergeben, die bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich ihrer Rohstoffherkunft und -zusammensetzung, ihrer Emissionsgrenzwerte bei der Herstellung sowie einige weitere ökologische und soziale Kriterien erfüllen.

 

Opazität

Die Opazität gibt an, wie undurchsichtig ein Papier ist. Je höher der Messwert, umso höher ist die Deckkraft, und desto besser ist das Papier für den beidseitigen Druck geeignet, da ein Durchscheinen des Rückseitendrucks reduziert wird. In der Regel wird die höhere Opazität durch eine erhöhten Füllstoffgehalt erzielt

 

Optische Aufheller

Optische Aufheller verwendet man, um den Weißegrad von Papier zu erhöhen. Es sind farblose Substanzen, die ultraviolette Strahlen absorbieren können und sie als sichtbare Strahlen wieder abgeben.

 

Palette

Eine Palette Kopierpapier A4, 80 g/qm, enthält normalerweise 40 Kartons mit 200 Pack Kopierpapier, was 100.000 Einzelblatt entspricht. Die Standard Kopierpapier Palette ist eine Einwegpalette zur freien Verwendung. Das heißt, Sie benötigen keine Tauschpalette bei Anlieferung und müssen keine Pfandgebühren tragen. Die Paletten sind leicht zu entsorgen, da das Holz unbehandelt ist.

Ein Überblick über unser Angebot an Kopierpapier Paletten

 

PECF

Pan-European Forest Certification: kennzeichnet Holz und Holzprodukte aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Auf Initiative europäischer Waldbesitzer und der Holzindustrie 1999 gegründet. Das Zertifizierungssystem dient zur Sicherstellung und kontinuierlichen Verbesserung einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung unter Gewährleistung ökologischer, sozialer und ökonomischer Standards.

 

Plotterpapier

Ein Plotter ist im weitesten Sinne nichts weiter als ein Großformat-Drucker. Aufgrund der Vielzahl der Anwendungsmöglichkeiten, gibt es auch eine vielfältige Auswahl an entsprechenden Plotterpapieren und Spezialmedien: beschichtete und unbeschichtete Papiere, Fotopapiere, Spezialmedien und Proofpapiere.

Ein Überblick über unser Angebot an Plotterpapier

 

Preprint

Preprint-Papiere sind Büropapiere die zuvor im Offsetdruck vorgedruckt werden, z.B. Briefbögen oder Formulare. Diese Papiere verfügen über eine geringe Papierfeuchte, um die doppelte Beanspruchung zu verkraften.

 

Recyclingpapiere

Die Idee des Recycling wird in der Papierindustrie seit Mitte des vergangen Jahrhunderts systematisch verwirklicht. Recyclingpapiere werden aus 100 % Altpapier hergestellt und sind somit ressourcen- und umweltschonend.

Moderne Recyclingpapiere sind auf Leistungsansprüche der Bürogeräte perfekt abgestimmt. Seit einigen Jahren gibt es Recyclingpapiere, die eine vergleichbare Weisse wie Frischfasernpapiere haben und in der Qualität höchsten Ansprüchen genügen.

 

Schnittstaub/Schnittkanten

Ein wesentlicher Aspekt bei der Papierverarbeitung ist der Einsatz von Papierschneidemaschinen mit scharfen Klingen. Diese sorgen für glatte Kanten und reduzieren dadurch deutlich Papierstaus in Kopierern und führen zu einem geringeren Staubanteil. Die Geräte werden dadurch weniger verschmutzt dieses führt einer Verlängerung der Lebensdauer.

 

Satiniert

Das maschinenglatte (=raue) Papier kann nachträglich unterschiedlich stark geglättet (satiniert) werden. Die Satinage erfolgt in besonderen Glättwerken (Kalandern).

 

Steifigkeit

Ist die Biegefestigkeit eines Papiers. Sie verbessert den Kontakt mit dem Kopiergerät, erhöht die Zuverlässigkeit beim Transport im Gerät (besonders im Duplexdruck) und verhindert Reißen und Papierstaus - je höher die Steifigkeit, desto besser.

 

TCF

Totally Chlorine Free: Kennzeichnung von Papier, das zu 100 % aus Zellstoff hergestellt wurde, der ohne Elementarchlor oder Chlorverbindungen gebleicht wurde. Durch die Bleichung mit Sauerstoff- oder Wasserstoffperoxid werden produktionsbedingte AOX-Werte (absorbierbare, organisch gebundene Halogene) im Abwasser ausgeschlossen.

 

Umweltpapier

Ökologisch nachhaltige Forstwirtschaft, die Schonung natürlicher Ressourcen, eine geringe Umweltbelastung durch die Produktion und eine Reduzierung der Abfälle stehen auch in der Papierproduktion immer mehr im Vordergrund. Inzwischen gibt es eine große Auswahl an Recycling-Kopierpapieren aus 100% Altpapier, FSC- oder PEFC-zertifizierte Papiere, TCF-Papiere und Büropapiere mit reduziertem Flächengewicht.

 

Verpackung

Büro-Papiere in der Standard-Grammatur von 80 g/qm werden üblicherweise in einer Packung (Ries) mit jeweils 500 Blatt vertrieben. Diese Riesverpackungen bieten perfekten Klimaschutz für Papiere; das Material weist Feuchtigkeit ab und verfügt über eine wasserdampfundurchlässige Sperre. In der Regel werden 5 dieser Riese in

Einem Karton zu 2.500 Blatt verpackt. Für Großverbraucher werden auch ungerieste Papiere angeboten, heißt 2.500 Blatt direkt im Karton, ohne Umverpackung. Dieses erlaubt ein schnelleres zuführen des Papiers in das Gerät und spart Verpackungen.

 

Volumen

Unter Volumen versteht man das Verhältnis zwischen dem Flächengewicht des Papiers und zu seiner Bogenhöhe. Papier mit hohem Volumen ist dicker als eines mit niedrigem Volumen und dem gleichen Flächengewicht.

 

Weiße

Der Weißgrad kennzeichnet die Intensität des Weißeindruckes. Durch optische Aufheller und Farbstoffe kann darauf Einfluss genommen werden. Die CIE-Norm der Internationalen Beleuchtungskommission gibt den Weißegrad an. Je grösser der CIE-Wert ist, umso weisser ist das Papier. Ein hoher Weissegrad des Papiers sorgt für einen hohen Druckkontrast und brillante Farben.

 


Kopierpapier

Kopierpapier: Günstiges und doch qualitatives Kopierpapier? Das finden Sie natürlich bei Ihrem Anbieter Papermaxx!

Kopierpapier günstig

Kopierpapier günstig: Wenn Sie qualitatives Kopierpapier günstig kaufen möchten, ist Papermaxx genau der richtige Anbieter für Sie.

Druckerpapier

Druckerpapier: Wenn Sie auf der Suche nach hochwertigem und doch günstigem Druckerpapier sind – dann natürlich zu Papermaxx!

Druckerpapier günstig

Druckerpapier günstig: Bei Papermaxx können Sie hochwertiges Druckerpapier günstig und ganz bequem online kaufen.

Kopierpapier kaufen

Kopierpapier kaufen: Wenn Sie gut und günstig Kopierpapier kaufen möchten, sind Sie bei Papermaxx genau richtig.